Sicherheit / Regeln

Kleidung

Es ist nur erlaubt, normale Badebekleidung (Badehose für Herren, Badeanzüge/Bikini für Damen) zu tragen. Es findet das Reglement der International Ice Swimming Association Anwendung, welches unter folgendem Link im original zu finden ist: www.internationaliceswimming.com/…, oder zum Download als PDF-Datei auf Deutsch: Regeln

Zeitlimit

Auf Grund der zeitlichen Abfolge ist das benötigte Zeitlimit auf den Start des folgenden Laufs gesetzt. Bei Überschreitung des Limits, wird der/die Sportler/in aus dem Wasser genommen und der Lauf als DNF (did not finished) gewertet. Die Abbruchentscheidung kann vom Kampfrichter auch während des Schwimmens getroffen werden, wenn die Hochrechnung ergibt, dass das Ziel nicht mehr in der zur Verfügung stehenden Zeit erreicht werden kann.

Sicherheitseinweisung

Alle TeilnehmerInnen müssen an der Sicherheitseinweisung, die beim Wettkampf vor Ort stattfindet, teilnehmen. Alle Teilnehmer handeln auf eigenes Risiko und bestätigen mit der Meldung ihre Wettkampffähigkeit. Der Veranstalter und Ausrichter werden von der Haftung für Schäden, die beim Teilnehmer eintreten können, freigestellt. Der Teilnehmer erklärt, dass er – außer in Fällen von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit oder bei der Verletzung von Kardinalpflichten – auf alle Schadensersatzansprüche gegenüber dem Veranstalter/Ausrichter und etwaigen Erfüllungsgehilfen verzichtet.

Safety first!

Mit Abgabe der Meldung bestätigt jeder Sportler seine Wettkampffähigkeit, die Herz-Kreislauferkrankungen, sowie andere Beeinträchtigungen ausschließt, welche die Ausübung des Eisschwimmsports beeinträchtigen können.

Sicherheit, Regeln & Wettkampffähigkeit

Jeder Teilnehmer startet auf eigene Gefahr und ist verpflichtet während des Schwimmens einen Gurt um die Hüfte zu tragen, damit ein guter Zugriff bei einer möglichen Rettung gewährleistet ist (kann vom Veranstalter für den Wettkampf zur Verfügung gestellt werden).

Zur eigenen Absicherung ist jeder Teilnehmer verpflichtet, ein sportärztliches Attest erstellen zu lassen und dieses für stichprobenartige Überprüfung auch beim Wettkampf zur Hand zu haben. Die Wettkampffähigkeit basiert auf der eigenen Empfindung und Einschätzung, sowie auf einer ärztlichen Untersuchung, die eine Herz-Kreislauferkrankung ausschließt und die nicht älter ist, als sechs Monate. Jeder Teilnehmer der an den Wettbewerben über 500 m und/oder 1.000 m starten möchte, muss bei der verpflichtenden ärztlichen Untersuchung, die kostenfrei vor Ort durch unsere Wettkampfärzte stattfindet, ein EKG (nicht älter als drei Monate) und eine Bestätigung vorlegen die belegt, dass  innerhalb der letzten 12 Monate eine vergleichbare Strecke in unter 5°C. kaltem Wasser geschwommen wurde. Dafür dienen Wettkampfnachweise, oder eine Versicherung an Eidesstatt vor Ort. Sollten die Nachweise/Anforderungen nicht vorliegen, ist ein Start ausgeschlossen!

-> Regelwerk der IISA: www.internationaliceswimming.com/…
Regeln zum Download als PDF-Datei auf Deutsch: Regeln